Innenraum-Navi leitet durch Nürnberger Messehallen
(10.05.2012) Zusammen mit Partnerunternehmen haben Fraunhofer Forscher ein Navigationssystem für Innenräume entwickelt. Ein fingernagelgroßes Modul erfasst, dank einer pfiffigen Kombination von Sensoren, die Bewegung und Position des Nutzers im Detail.
(10.05.2012) Zusammen mit Partnerunternehmen haben Fraunhofer Forscher ein Navigationssystem für Innenräume entwickelt. Ein fingernagelgroßes Modul erfasst, dank einer pfiffigen Kombination von Sensoren, die Bewegung und Position des Nutzers im Detail.

In fremden Städten helfen Smartphones mit GPS-Funktion sich zu orientieren. In Gebäuden wie etwa Einkaufszentren oder Messehallen, reißt der Kontakt zu den GPS-Satelliten ab.

Forscher vom Stuttgarter Fraunhofer-Institut haben nun gezeigt, dass ein Smartphone in solchen Momenten rasch auf ein Innenraum-Navi umschalten kann. Gemeinsam mit anderen Firmen wurde ein Sensormodul entwickelt, das nur so groß wie ein Fingernagel und damit für den Einsatz in einem Smartphone prädestiniert ist.

Ein Demonstrator des neuen Innenraum-Navis ist auf der Messe »Sensor+Test 2012« vom 22. bis 24. Mai in Nürnberg auf dem Fraunhofer-Gemeinschaftsstand in Halle 12, Stand 202 zu sehen. Zudem werden die IPA-Forscher ein weiteres Beispiel einer gelungenen Sensorfusion präsentieren: ein Navigationsmodul für Roboter und mobile Messsysteme, das nach dem Vorbild des menschlichen Auges seine Position durch ein Kamerabild zusätzlich absichert.


Externer Link:  http://www.elektroniknet.de/messen-testen/news/article/88136/0/Innenraum-Navigation_weist_Weg_durch_die_Messehallen/

assoziierte Partner:
Potsdam Logo

Logo BVG











Das Projekt "Mobile semantische Navigation und Information" -MSNI - wird gefördert durch die Innovationsinitiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung für die Neuen Länder.